WALLPAPER
 
KONTAKT
 UPDATES
1900 > 1910 > 1920 > 1930 > 1940 > 1950 > 1960 >
1970 > 1980 > 1990 > 2000 > 2010 > 2020 > 2030 >
 
LINKS
 
     

 
     Volksflugtag 1934
 

Flugtag Köln Butzweilerhof 1934In den 20er und 30er Jahren waren Flugtage beliebte Veranstaltungen mit hohen Besucherzahlen. Die Luftfahrt war noch sehr jung und die Luftfahrtbegeisterung entsprechend groß. So wurden überall in Deutschland bzw. ganz Europa Flugtage mit abwechslungsreichem Programm angeboten.
Auch für 1934 war wieder ein Flugtag in Köln geplant. Eigentlich sollte der Flugtag auf dem Flughafen Köln Butzweilerhof bereit am 5. August statt finden. Wegen des Todes von Paul von Hindenburg wurde das Ereignis aber in den September verschoben. So fand der Volksflugtag auf dem Flughafen Köln Butzweilerhof am 2. September 1934 statt. Die NS-Gemeinschaft „Kraft durch Freude“ (KdF) des Gau Köln-Aachen veranstaltete in Verbindung mit der Flieger-Ortsgruppe 1, Köln des Deutschen Luftsport-Verbandes (DLV) den ersten Gau-Volksflugtag.
 
Flugtag 1934 Köln Butzweilerhof



Circa 200.000 Besucher befanden sich auf dem Butzweilerhof. Die Veranstaltung war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg.
Der Fotograf steht süd-westlich der Halle 1.
Im Bildhintergrund von links nach rechts: Die R-Halle, Halle III, der Verkehrsturm, die Halle 2 als Abfertigungsgebäude fungierte und die Halle 1 in der die Sportflieger untergebracht waren.
(Bitte bewegen sie den Cusor über das Foto.)

 
 
 
 

    
 Flugtag 1934 Köln Butzweilerhof
 
 
 
 
Das Programm umfaßte alle Luftsportarten.
1. Luftturnier von Flugzeugen
2. Kunstfliegen von drei Flugzeugführern
3. Segelflugmaschinen im Flugzeugschlepp, dabei Segelkunstfliegen von drei Segelflugzeugen
4. Europameisterin Liesel Bach im Kunstflug
5. Massenfallschirmabsprünge aus fünf Klemm-Maschinen
6. Vorführungen des Luftakrobaten Oskar Dimpfel
7. Kunstflugdarbietungen von Dipl.-Ing. Emil Kropf und Weltmeister Gerhard Fieseler.






    
Flugtag 1934 Köln Butzweilerhof


Am Vormittag wurden 1.000 Freiflüge über Köln verlost. Aus den im Vorverkauf gelösten Karten wurden die Gewinner gezogen, die Nummern wurden im Westdeutschen Beobachter veröffentlicht bei einem Unkostenbeitrag von 30 Pfennig.

Auf diesem Foto kehrt wahrscheinlich gerade eine Ju 52 mit Freifluggewinnern zurück zum Butzweilerhof oder fliegt eine Platzrunde.








    
 Flugtag 1934 Köln Butzweilerhof
 
 
 
 
Für auswärtige Teilnehmer wurden von der Deutschen Reichsbahn Sonderzüge eingesetzt. Diese Züge endeten sowohl am Hauptbahnhof Köln als auch am Bahnhof Longerich. Vom Kölner hauptbahnhof fuhren Busse in Richtung des Butzweilerhofs. Vom Longericher Bahnhof gingen die Besucher zu Fuß zum Flughafen.
Insgesamt eine beachtliche logistische Leistung die an diesem Tag durchgeführt wurde.

   
   

  
Hier die ursprüngliche Ankündigung zum Volksflugtag 1934 auf dem Butzweilerhof. Wegen des Todes von Paul von Hindenburg wurde der Flugtag aber auf den 2. September verschoben.
 
Anzeige zum Volksflugtag 1934
   
Auf der hier abgebildeten Karten sehen Sie, wie umfangreich die Planung für diesen Flugtag war. Immerhin rechnete man mit ca. 200.000 Besuchern.
Bitte bewegen Sie den Cursor über die Karte um die unterschiedlichen Zufahrtsstraßen besser erkennen zu können.
 
Anfahrt zum Flugtag auf dem Butzweilerhof
   

  
Flugtag 1933  Flugtag 1935 
 
NACH OBEN